Barish Karademir

Ralf Lang
© Ralf Lang
 
 

Mitwirkung

Das Ende von Eddy*

Barish Karademir, geboren in Heidelberg, studierte Medizin und später Theaterwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte. Nach Assistenzen in Paris und Berlin folgten Engagements als Regisseur u. a. am Theater Dortmund, in der Tafelhalle Nürnberg, am Stadttheater Fürth, Staatstheater Darmstadt, Stadttheater Ingolstadt und Stadttheater Bremerhaven. Mit den Inszenierungen Die bitteren Tränen der Petra von Kant und JAGDSZENEN AUS NIEDERBAYERN wurde er zu den Bayerischen Theatertagen eingeladen. Weitere spartenübergreifende Projekte wie JE SUIS FASSBINDER, ZERSPLITTERT oder IM HERZEN DER GEWALT von Édouard Louis begeisterten Presse und Publikum.
Karademir gewann den „Kulturpreis der IHK Mittelfranken“ und den „Kulturpreis der Stadt Nürnberg“ für seine herausragenden Arbeiten. Mit Lehraufträgen u. a. an der Universität Bamberg und der Beteiligung an einer internationalen Gruppenausstellung mit der Installation DARKROOM bereichert Karademir sein künstlerisches Schaffen.