Carlos Moreno Pelizari

Tenor Carlos Moreno Pelizari wurde in Santiago de Chile geboren und studierte bei Prof. KS Wolfgang Millgramm an der Folkwang Universität der Künste in Essen. In der Spielzeit 2014/15 war er als Ensemblemitglied am Landestheater Detmold engagiert und verkörperte dort Nemorino in L'elisir d'amore, Tamino in Die Zauberflöte, Cassio in Otello und die Partie des Belfiore in La finta giardiniera. Anschließend wechselte er in das Saarländische Staatstheater in Saarbrücken, wo er in Partien wie Don Ottavio in Don Giovanni, Mercure in Platée, Duca di Mantova in Rigoletto, Fenton in Falstaff, Wanja Kurdrjasch in Katja Kabanova und Walther in Tannhäuser zu erleben war. Gastengagements führten ihn u. a. an das Theater Magdeburg (Alfredo in La Traviata), in die Schweiz ans Luzerner Theater (Duca di Mantova in Rigoletto und Fenton in Falstaff), an die Opera Nacional de Chile in Santiago de Chile (Alfredo in La Traviata), ans Theater Heidelberg (Tamino in Die Zauberflöte), an die Landesbühnen Sachsen (Alfredo in La Traviata), ans Stadttheater Osnabrück (Duca di Mantova in Rigoletto), ans Theater Krefeld Mönchengladbach (Laertes in Hamlet), ans Theater Gera (Duca di Mantova in Rigoletto), ans Theater Görlitz (Walther in Tannhäuser), ans Landestheater Coburg (Pastor Adams in Peter Grimes), zu den Eutiner Festspielen (Alfredo in La Traviata), ans Theater Lübeck (Der Sänger in Maria de Buenos Aires), und zu den Dresdener Musikfestspielen (Fernando in Elvira). In der Spielzeit 2021/22 war Carlos Moreno Pelizari festes Ensemblemitglied am Theater Aachen, wo er u.a. Don José in Carmen und Beethovens 9. Symphonie sang.

Ab der Spielzeit 2022/23 ist Carlos Moreno Pelizari festes Ensemblemitglied am Theater Regensburg.