Svitlana Slyvia

Die ukrainische Mezzosopranistin Svitlana Slyvia absolvierte ihr Gesangsstudium bei Prof. Igor Kushpler an der Musikhochschule in Lwiw und Prof. Renate Behle an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Nach ihrem Studium gastierte sie am Opernhaus Kiel als Popova in William Waltons The Bear, am Landestheater Neustrelitz als Carmen, an den Staatsopern Hamburg und Hannover als Trommler in Viktor Ullmanns Der Kaiser von Atlantis und an der Staatsoper Hamburg als Betty in Oscar Strasnoys Le Bal. Bei den Eutiner Festspielen 2012 und 2013 sang Svitlana Slyvia die Zweite Dame in Die Zauberflöte und Fenena in Nabucco. Von 2010 bis 2015 wirkte Svitlana Slyvia als festes Ensemblemitglied am Landestheater Schleswig-Holstein mit. Nach ihrem dortigen Debüt als Fenena in Nabucco verkörperte sie unter anderem Amneris in Aida, Mignon in der gleichnamigen Oper, Agricola in Eine Nacht in Venedig, Prinz Orlowsky in Die Fledermaus, Frau Marmelladoff in Heinrich Sutermeisters Raskolnikoff, Lady Beaconsfield in Frank Wildhorns Musical Jekyll & Hyde, Rosina in Il barbiere di Siviglia, Suzuki in Madama Butterfly, Hermia in Benjamin Brittens A Midsummer Night’s Dream, Larina in Eugen Onegin, Alisa in Lucia di Lammermoor, Norma Desmond in Andrew Lloyd Webbers Sunset Boulevard und Die Dame in Cardillac von Paul Hindemith. Ab 2015 bis 2022 war Svitlana Slyvia als im Ensemble der Oper Halle an der Saale engagiert. Dort war sie unter anderem als Carmen, Erda in Das Rheingold und Siegfried, Marie in Der fliegende Holländer, Principessa in Adriana Lecouvreur, Marcellina in Le nozze di Figaro und Der Komponist in Ariadne auf Naxos zu erleben. Außerdem verkörperte sie Storgè in Jephta und Cornelia in Giulio Cesare bei den Händel-Festspielen in Halle.

Ab der Spielzeit 2022/23 ist Svitlana Slyvia festes Ensemblemitglied am Theater Regensburg.