Michael Daub

Bariton Michael Daub studierte an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf in der Klasse von Professor Konrad Jarnot sowie an der Guildhall School of Music and Drama in London bei Prof. Rudolf Piernay. Dort schloss er seinen Master mit Auszeichnung ab. Von 2020 bis 2022 war der Bariton Teil des Oberösterreichischen Opernstudios am Landestheater Linz. Seit 2015 arbeitet er mit dem Liedpianisten Eric Schneider zusammen. Zahlreiche Liederabende führten ihn in unterschiedlichste Regionen Deutschlands sowie ins Ausland. Einige Konzerte wurden unter anderem vom BBC, dem Bayerischen Rundfunk wie auch vom Westdeutschen Rundfunk aufgezeichnet und übertragen. Er war Solist bei dem Musikfestival Kissinger Sommer sowie beim Klavier-Festival Ruhr. Weitere musikalische Impulse erhielt er unter anderem in der Arbeit und in Kursen von KS Brigitte Fassbaender, KS Michael Schade, KS Adrian Eröd, Edith Wiens, John Fiore und Eugene Asti. Am Landestheater Linz war Michael Daub in THE BROTHERS als Kenneth, als Johann Michael Vogl in DAS DREIMÄDERLHAUS oder als Conte Robinsone in IL MATRIMONIO SEGRETO zu sehen. Außerdem wirkte er bei der Uraufführung von UNTER DEM GLETSCHER in der Rolle des Epimenides mit. Sein Repertoire umfasst Rollen wie Papageno (DIE ZAUBERFLÖTE), Dandini (LA CENERENTOLA), Don Ferrando (FIDELIO), Bonafede (IL MONDO DELLA LUNA), Cascada und Danilo (DIE LUSTIGE WITWE) und Escamillo (CARMEN). Michael Daub ist mehrfacher Deutschlandstipendiat und Stipendiat der Horst und Gretl Will Stiftung in Köln sowie des DAAD.

Ab der Spielzeit 2022/23 ist Michael Daub Mitglied des Ensembles am Theater Regensburg.