Michael Haake

Michael Haake studierte in Freiburg im Breisgau Kunst und Deutsch auf Lehramt und kam dort an den Städtischen Bühnen in Kontakt mit dem Theater. An der Schauspielschule „Der Keller“ in Köln ließ er sich anschließend von 1989 bis 1992 zum Schauspieler ausbilden. Ein Gastvertrag führte ihn an das Landestheater Eisenach, bevor er 1992 in sein erstes festes Engagement ans Theater Ingolstadt wechselte. Zur Spielzeit 1998 wurde er ans Theater Augsburg engagiert.

Seit der Spielzeit 2003/04 ist Michael Haake festes Ensemblemitglied am Theater Regensburg. Unter anderem spielte er in Hamlet (Titelrolle/Der Geist/Fortinbras/Ein Priester), Penthesilea (Achilles), Woyzeck (Doktor), IPHIGENIE – Triumph und Trauma (Agamemnon/Achill), Der Menschenfeind (Alceste), Orestie (Orest), Der Sommernachtsalbtraum auf St. Emmeram, Elchtest, Misery (Paul Sheldon), Antigone (Hämon), Hexenjagd (Reverend John Hale), Mein Freund Harvey (Elwood P. Dowd), Was ihr wollt (Orsino), Nora (Torsten Helmer), Don Camillo und Peppone (Jesus, der Herr), Der Gott des Gemetzels (Alain Reille), Der gute Tod (Bernhard), Der Vorname (Alain), Popcorn (Bruce Delamitri), Die Beichte (Martin), Männerhort (Helmut), Bilder von uns (Malte), Lehman Brothers – Aufstieg und Fall einer Dynastie, Ein großer Aufbruch (Adrian), Komödie der Irrungen (Antipholus von Ephesus), Maria Stuart (Paulet/Kardinal/Bellievre/Höfling eins), Vermögend (Banker), Fruchtfliegendompteur, Die Domäne (H 45, Mann Mitte vierzig), Die Steigerung des Glücks (Klaus), Frankenstein (Gustav/Ewan), Jenseits von St. Emmeram (Hans Steiner), Oslo (Yair Hirschfeld/Shimon Peres), Paare (Samuel, Michael), QualityLand, Reineke Fuchs, Nathan (Lessing) und Tartuffe (Cléante).