Paul Kmetsch

Der aus der sorbischen Oberlausitz stammende Tenor Paul Kmetsch studierte an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig bei Prof. Brigitte Wohlfarth. Er ist Preisträger des Publikumspreises der 7. Internationalen Sängerakademie Torgau 2019. Zahlreiche Konzertengagements führten den jungen Tenor an wichtige Hauptkirchen Mitteldeutschlands und darüber hinaus, wie die Leipziger Thomaskirche und Nikolaikirche, den Merseburger Dom, den Naumburger Dom, die Dresdner Kreuzkirche und St. Jacobi Göttingen. International konnte er bei einer Tournee nach Japan mit Konzerten im MUSE Tokorozawa in Tokio, der Minatori Mirai Hall in Yokohama sowie in Kyoto auf sich aufmerksam machen. Mit seiner Darstellung des Symon Rymanowicz in Carl Millöckers Der Bettelstudent gab Paul Kmetsch 2019 sein Debüt auf der Opernbühne. In weiteren Studioproduktionen an der Leipziger Opernschule konnte er als Sandy/Officer 1 in Peter Maxwell Davies The Lighthouse, als Dr. S in Michael Nymans The Man Who Mistook His Wife for a Hat und als Tamino in Wolfgang Amadeus Mozarts Die Zauberflöte in Kooperation mit dem Theater Rudolstadt seine Vielseitigkeit unter Beweis stellen. Der Tenor ist Gast an der Staatsoperette Dresden, wo er 2021 als Sigismund Sülzheimer in Ralph Benatzkys Im Weißen Rößl debütierte. Bei den Münchner Opernfestspielen 2022 der Bayerischen Staatsoper war er in Richard Strauß‘ Capriccio im Prinzregententheater als Dritter Diener zu erleben.

Ab der Spielzeit 2022/23 ist Paul Kmetsch festes Ensemblemitglied am Theater Regensburg.