Theresa Selter

 
 

Mitwirkung

Das Ende von Eddy*

Theresa Selter wurde 1993 in Berlin geboren und ist als Dramaturgin an Theaterhäusern und in der freien Szene tätig. Zuletzt wirkte sie für zwei Spielzeiten (2021-2023) als Dramaturgin in der Schauspielsparte des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau, wo sie u. a. mit Regisseur*innen wie Marc Zurmühle und Amina Gusner zusammenarbeitete. Voraus ging ein Studium der Europäischen Ethnologie und Slawischen Sprachen und Literaturen in Berlin, sowie ein Masterstudium in Dramaturgie an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Hier begann auch ihre Zusammenarbeit mit dem Kollektiv ELEGANZ AUS REFLEX, das für ein Sprechtheater in enger Verbindung zu Performance und installativer Kunst steht und sich mit historisch-politischen Themenkomplexen auseinandersetzt. Daraus hervor gingen u. a. eine immersive Theaterserie zur Geschichte der DDR (ROT ODER TOT) und das Monologstück MIR GEHT’S JA NOCH GOLD, das 2023 auf dem Monologfestival im TD Berlin zu sehen war.