Amor und Psyche

Konzert

Amor und Psyche

4. Philharmonisches Konzert

Emotionale Stürme und erotisches Sehnen vertonte Richard Wagner in dem einzigen Liederzyklus aus seinen Reifejahren. Er basiert auf fünf Gedichten seiner heimlichen Geliebten Mathilde Wesendonck und wird später zur Inspiration für sein Meisterwerk TRISTAN UND ISOLDE. Den Eros als Streben nach Wahrheit und Unsterblichkeit definierte einst Platon in seinem SYMPOSION, das Leonard Bernstein für seine dialogisch gestaltete SERENADE inspirierte. Ebenfalls in den Dialog treten die beiden mythischen Wesen Amor und Psyche in Paul Hindemiths Ballett-Ouvertüre.

PAUL HINDEMITH (1895–1963) Ouvertüre zu AMOR UND PSYCHE

LEONARD BERNSTEIN (1918–1990) SERENADE AFTER PLATO’S SYMPOSIUM
für Solovioline, Streicher, Harfe und Schlagzeug

RICHARD WAGNER (1813–1883) FÜNF GEDICHTE
Wesendonck-Lieder

RICHARD WAGNER (1813–1883) VORSPIEL & ISOLDES LIEBESTOD 
aus TRISTAN UND ISOLDE