Fräulein Agnes

Schauspiel

Fräulein Agnes

Komödie nach Molières "Der Menschenfeind"

von Rebekka Kricheldorf

14+
Regensburger Erstaufführung

Agnes, einst erfolgreiche Romandebütantin, jetzt kulturkritische Bloggerin, hat mittlerweile alles und alle satt: Ganz besonders die pseudo-intellektuellen Kulturschaffenden, die immersiv und transmedial, performativ und radikal verstörend die bürgerliche Lebenslüge anprangern, aber genau diese Lebenslüge leben. Agnes enttarnt sie alle schonungslos, selbst vor ihrem Sohn Orlando und seinen musikalischen Versuchen macht ihre Kritik keinen Halt.

Sie selbst lebt in einer geräumigen Altbauwohnung. Großzügig hat sie dort dem praktischen Philosophen Elias Obdach gewährt, der sich entschlossen hat, völlig ohne Besitz zu leben. Auch Freundin Fanny, ebenfalls Journalistin und seit nicht allzu langer Zeit von ihrem Mann getrennt, hat dort Unterschlupf gefunden. Ebenso großzügig sieht Agnes über die Groupies hinweg, die ihren Lebensgefährten Sascha umschwärmen. Letztlich aber träumt sie vom Ausstieg und der Flucht aufs Land. Denn allzu klar sieht sie die kleinen und großen (Selbst-)Täuschungen, mit denen ihre Freunde und Bekannten sich über die Unzulänglichkeiten ihres Lebens hinweglügen.

FRÄULEIN AGNES, 2018 nominiert für den Mülheimer Theaterpreis, ist eine wortgewaltige Komödie auf der Grundlage von Molières MENSCHENFEIND, in welcher die Frage nach Preis und Lohn zwanghafter Ehrlichkeit mit grandiosem Sprachwitz aufgeworfen wird.

Besetzung