Memento Odesa

Sonderveranstaltung

Memento Odesa

In Kooperation mit der Stadt Regensburg und dem Jazzclub Regensburg e.V.

Schirmherrin Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer

Benefizveranstaltung, zu Gunsten der Kinder, die ihre Eltern im Krieg verloren haben.
Die Einnahmen erhält die Organisation: www.childrenofheroes.com

Sebastian Studnitzkys Projekt Memento Odesa ist eine ergreifende modern-klassische Hommage an die Stadt und ihrer Bewohner inmitten des russischen Angriffskrieges. Der ECHO Jazz und OPUS Klassik Preisträger Sebastian Studnitzky hat im Juli 2023 in der Philharmonie Odesa mit dem Odesa Symphonic Orchestra unter der Leitung von Volodymyr Dikiy seine Kompositionen aufgenommen. Die Musik spiegelt den unbeugsamen Geist eines belagerten Volkes wider, einfangend die Erinnerungen an eine ferne Vergangenheit und die Ungewissheit der Zukunft.

Anstatt das Bewusstsein nur durch die Veröffentlichung der Musik und das begleitende Filmmaterial zu schärfen, beschloss Studnitzky, Teile des Orchesters nach Deutschland zu holen, um eine Serie von Konzerten zu veranstalten. Die Erlöse der Konzerte unterstützen lokale Hilfsorganisationen wie childrenofheroes.com.

Eröffnet wird der Konzertabend mit dem Duo von Studnitzky und dem ukrainischen Pianisten Andrii Pokaz.

 

Besetzung

Odesa Symphonic Orchestra, unter der Leitung von Volodymyr Dikiy
Piano & Trompete Sebastian Studnitzky
Piano Andrii Pokaz
Gesang Anastasiia Pokaz
Bass Paul Kleber
Drums Tim Sarhan

Termine

Bismarckplatz