Putting it together

Musiktheater

Putting it together

Musical-Revue

Musik und Songtexte von Stephen Sondheim
Konzipiert von Stephen Sondheim & Julia McKenzie

Deutsch von Christian Alexander Müller (2020)
12+

Dauer: ca. 2 Stunden | eine Pause

Zu allen Vorstellungen (außer Premiere) findet 30 Minuten vor Beginn eine Einführung statt.

Deutschsprachige Erstaufführung

Eine Party, fünf Gäste: das sind die szenischen Zutaten der Musical-Revue PUTTING IT TOGETHER. Was auf den ersten Blick harmlos scheint, entpuppt sich bei genauerem Betrachten als eine vertrackte Beziehungskiste zweier Frauen und dreier Männer. Beim Thema „Partnerschaft“ werden die Gäste mit unausgesprochenen Problemen über Ehe, Untreue und Scheidung konfrontiert. Die Cocktailparty legt ihre Oberflächlichkeit ab und gerät zu einem reflexiven Ort bitterer Wahrheiten.

Die Revue PUTTING IT TOGETHER, die ihren Titel aus dem Musical SUNDAY IN THE PARK WITH GEORGE entlehnt hat, feiert ein unvergleichliches Musiktheater-Genie: Stephen Sondheim. Er ist einer der meist verehrten und einflussreichsten Theaterkomponisten und Textdichter der letzten Hälfte des 20.Jahrhunderts und die treibende Kraft hinter zahlreichen der bedeutendsten Musicals der Broadway-Geschichte.

Die wahren Stars dieser Revue sind die mehr als 30 tiefsinnig-raffinierten Songs, die in ihrer thematischen Bandbreite („Reich und glücklich“, „Heiraten werd’ ich heut nicht“, „Mein Gatte, das Schwein“ oder „Jeden Tag ein kleiner Tod“) ganze „Einakter“ ergeben. Sie stammen aus Broadway-Klassikern wie FOLLIES, COMPANY, A LITTLE NIGHT MUSIC, SWEENEY TODD, ASSASSINS, MERRILY WE ROLL ALONG, INTO THE WOODS und dem oscarprämierten Film DICK TRACY.

Mit der deutschsprachigen Erstaufführung von PUTTING IT TOGETHER verneigen wir uns vor Stephen Sondheim (1930–2021) und eröffnen dem Regensburger Publikum einen spannenden Ausblick auf Kommendes im Genre Musical.

Alejandro Nicolás Firlei Fernández, Franziska Becker, Felix Rabas, Fabiana Locke, Bruno Grassini Alejandro Nicolás Firlei Fernández, Franziska Becker, Felix Rabas, Fabiana Locke, Bruno Grassini © Marie Liebig
Alejandro Nicolás Firlei Fernández, Franziska Becker, Felix Rabas, Fabiana Locke, Bruno Grassini © Marie Liebig
Bruno Grassini  Bruno Grassini  © Marie Liebig
Bruno Grassini © Marie Liebig
Fabiana Locke Fabiana Locke © Marie Liebig
Fabiana Locke © Marie Liebig
Putting it together Putting it together © Marie Liebig
Putting it together © Marie Liebig
Franziska Becker Franziska Becker © Marie Liebig
Franziska Becker © Marie Liebig
Alejandro Nicolás Firlei Fernández, Fabiana Locke, Felix Rabas, Franziska Becker, Bruno Grassini Alejandro Nicolás Firlei Fernández, Fabiana Locke, Felix Rabas, Franziska Becker, Bruno Grassini © Marie Liebig
Alejandro Nicolás Firlei Fernández, Fabiana Locke, Felix Rabas, Franziska Becker, Bruno Grassini © Marie Liebig
 
 

Besetzung

09.10.2022, 11.00 Uhr

Presse

Juan Martin Koch
Neue Musikzeitung (nmz)

„In Sachen Stephen Sondheim ist der neue Regensburger Intendant Sebastian Ritschel Überzeugungs- und Wiederholungstäter. Nun hat er an seiner neuen Wirkungsstätte, als deutschsprachige Erstaufführung, Sondheims Musical-Revue ‚Putting it together‘ auf die Bühne gebracht. Ein fulminanter Abend.
[…] Felix Rabas war dieser Doppelrolle von der köstlichen Eröffnungsnummer an spielend gewachsen. Seinen größten Auftritt hatte er mit dem zungenbrecherischen ‚Buddy’s Blues‘. Dass er und zwei weitere Mitglieder des hervorragenden Casts fest am Haus engagiert sind, zeigt, dass Ritschel es in Sachen Musical ernst meint: Alejandro Nicolás Firlei Fernández (Mann 2) hat einen balsamischen, wandlungsfähigen Baritenor und steppt auch noch beachtlich. Fabiana Locke (Frau 2) ist eine sängerisch-darstellerisch enorm präsente und charismatische Erscheinung, mit ‚Heut’ oder morgen‘ zelebrierte sie ihre Rolle als verführerischer Vamp. Mit doppelbödigem Charme gab Bruno Grassini als Gast den desillusionierten, seines Reichtums und seiner Gattin überdrüssigen Mann 1, der versucht, mit ihr doch noch mal ‚Wirklich glücklich‘ zu werden. Die größte Bandbreite hat Franziska Becker als Frau 1 abzudecken und tut dies mit Bravour und vokaler Extraklasse. […]
Für szenischen Schwung und feine Nuancen in den Personenbeziehungen sorgt Sebastian Ritschels Inszenierung, der eine exquisit beleuchtete Treppe bespielen lässt. Die Neonlettern ‚PARTY‘ lesen sich bisweilen auch als ‚ART‘, was andeutet, dass geistreich intelligente Unterhaltung hohe Kunst ist.“ – (16.10.2022)

Stefan Rimek
Regensburger Zeitung

„Dem neuen Intendanten Sebastian Ritschel, der wie schon bei der Oper ‚Der Prozess‘ nun auch bei ‚Putting It Together‘ nicht nur die Regie, sondern auch Ausstattung und Beleuchtung übernahm, ist eine sehr überzeugende und den Ansprüchen des Werks angemessene Inszenierung gelungen, die außer einer großen Revuetreppe und ein paar kleinen Requisiten nicht viel braucht, um das Publikum zu fesseln.
Originell ist, dass die von Alistair Lilley mit viel Gespür für Ausdrucksnuancen und Rhythmik geleitete Band hinter der Showtreppe agiert und nur durch den Einsatz der Drehbühne immer mal wieder ins Geschehen rückt.“ – (18.10.2022)